Skip to main content

Schlagwort: Bedientheke

Hofgut Stöcken: Fertiggerichte der Extraklasse

„Gut bedeutet für uns, dass es für ALLE gut ist – für Mensch, Tier und Natur“. Unter diesem Motto fasst das Hofgut Stöcken, ein idyllisch gelegenes Bio-Hofgut in Freudenberg, seine landwirtschaftliche Philosophie zusammen. Seit seiner Gründung versucht das Hofgut Stöcken, eine harmonische Balance zwischen landwirtschaftlicher Produktivität und ökologischer Verantwortung zu schaffen. Mit Erfolg! Das köstliche Ergebnis sind hochwertige Bio-Fertigprodukte, die Nachhaltigkeit, ethische Tierhaltung und besten Geschmack miteinander vereinen. Neu bei EDEKA Kutsche in unserem Markt in Voxtrup!

Auf dem Hofgut Stöcken bleiben die Kälber länger bei ihren Müttern.

Artgerechte Tierhaltung beim Hofgut Stöcken

Logo Hofgut Stöcken

Zu den Hauptbetätigungsfeldern von Hofgut Stöcken zählt die artgerechte Tierhaltung. Die Tiere werden unter Bedingungen gehalten, die weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. Freiläufe, eine natürliche Fütterung ohne synthetische Zusätze und regelmäßige tierärztliche Betreuung garantieren das Wohl der Tiere.

Artgerechte Tierhaltung ist das Ziel des Hofgut Stöcken
Prächtiger Bulle auf dem Hofgut Stöcken
Rinder beim Hofgut Stöcken leben viel unter freiem Himmel

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Herstellung von Bio-Fertiggerichten, die aus Zutaten des eigenen Anbaus hergestellt werden. Diese Gerichte sind nicht nur frei von chemischen Zusätzen und Konservierungsstoffen, sondern spiegeln auch die reiche Geschmacksvielfalt der Region wider. Durch die Kombination traditioneller Rezepturen mit modernen, nachhaltigen Produktionsmethoden schafft das Hofgut Stöcken eine Produktlinie, die sowohl gesund als auch umweltfreundlich ist. Das Hofgut setzt sich intensiv für den Umweltschutz ein, indem es auf regenerative Energien setzt und Ressourcen schonend verwaltet.

Schlachten und Verarbeitung sind echte Handarbeit auf dem Hofgut Stöcken
Frei von Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern sind die gerichte vom Hofgut Stöcken.
Bio-Fertiggerichte der Extraklasse

Hofgut Stöcken aus der Vogelperspektive

„Die Gerichte schmecken einfach richtig gut“

Herr Jostwerth, warum haben Sie das Hofgut Stöcken ins Sortiment aufgenommen?

Nicht nur wir als Einzelhändler, sondern auch immer mehr Verbraucher legen beim Fleischgenuss zunehmend Wert auf Verantwortung, Nachhaltigkeit und vor allem Tierwohl. Und alle diese Punkte vereinen die Bio-Fertigprodukte vom Hofgut Stöcken. Die Rinder haben dort ein gutes Leben: Die Kälber bleiben bei den Müttern, die Tiere stehen den Großteil des Jahres draußen und werden auf dem Hof vom hauseigenen Metzger schonend geschlachtet und verarbeitet.

Was macht die Bio-Fertiggerichte so besonders?

Nicht nur die Grundidee des Hofguts Stöcken ist toll, sondern die Bio-Fertiggerichte schmecken auch einfach richtig gut und sind geschmacklich fein abgestimmt. Und das Beste daran: Die Gerichte sind frei von Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern, Pökelsalz, Phosphat, Gluten und Gentechnik. Abgefüllt sind die kleinen Mahlzeiten in Gläsern wie früher bei Oma.

Hofgut Stöcken im Regal

Für wen sind die praktischen Gerichte geeignet?

In normalen Fertiggerichten sind viele ungesunde Inhaltsstoffe enthalten, das fällt beim Hofgut Stöcken komplett weg. Die Bio-Fertiggerichte eignen sich für alle, die keine Zeit zum Kochen haben oder nicht mehr wollen, aber gleichzeitig Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Wie sagt man so schön, die beste Medizin kommt aus der Küche. Die kleinen Mahlzeiten sind für die Mikrowelle geeignet und lassen sich auch im Topf innerhalb weniger Minuten zubereiten.

Auswahl der leckeren Bio-Fertiggerichte

AIAIAI – Bio-Chili con Carne mit Rindfleisch
AIAIAI – Bio-Chili con Carne mit Rindfleisch
ARRIBAA – Bio-Chili sin Carne (vegan)
ARRIBAA – Bio-Chili sin Carne (vegan)
OHOOO – Bio-Rinderhack-Lauch-Käse-Suppe
OHOOO – Bio-Rinderhack-Lauch-Käse-Suppe
MMHHH – Bio-Rindfleischbolognese
MMHHH – Bio-Rindfleischbolognese
MAMAMIA – Bio-Rinderhackbällchen in Tomatensauce
MAMAMIA – Bio-Rinderhackbällchen in Tomatensauce
WOW – Bio-Rinderhackbällchen in rotem Linsencurry
WOW – Bio-Rinderhackbällchen in rotem Linsencurry

Bratwurst: knackig & einfach zum Anbeißen

Ob grob oder fein, roh oder gebrüht, groß oder klein: Bei Bratwurst gibt es durchaus große Unterschiede. Doch eines haben alle Varianten gemeinsam, eine Füllung aus Brät. Die Fleischmasse in der Pelle ist einfach der Liebling vieler Deutscher und die Auswahl an den Bedientheken und im SB-Bereich der Kutsche-Märkte enorm vielfältig. Denn bei uns finden Sie kein 0815, sondern eine erlesene Auswahl feinster Würstchen. Von feiner Bratwurst aus nachhaltiger Tierhaltung über regionale Klassiker von lokalen Herstellern bis hin zu etwas ausgefalleneren Bratwürsten wie der pikant-gewürzten Merguez-Rindsbratwurst reicht die Genuss-Vielfalt.

glücksatt: auf die Haltung kommt es an

glücksatt Tomate-Mozzarellagriller

Tomate-Mozzarella-Griller

Bratwurst trifft Caprese! Italienisches Dolce Vita vereint sich mit traditioneller Fleischer-Handwerkskunst aus Lastrup. Getrocknete Tomaten und Mozzarella aus Kuhmilch verschmelzen mit Fleisch vom Aktivstall-Schwein. Basilikum, Zitronenschalen und Knoblauch gesellen sich zum Luisenhaller Siedesalz, das schon im Wurstbrät auf sie wartet. Das Ergebnis: gebrühte Tomate-Mozzarella-Griller. Auf dem Grill oder in der Pfanne wird die deutsch-italienische Freundschaft im Schweinedarm zu einem südlich angehauchten Geschmackshighlight.

Gyrosgriller

Der Gyrosgriller ist eine Batwurst mit einem Hauch Griechenland und bringt nicht nur den Urlaub auf den Teller, sondern lässt auch den Gaumen Sirtaki tanzen. Die feine Gyrosbratwurst aus bestem Schweinefleisch ist verfeinert mit Salzlakenkäse aus Kuhmilch, hochwertigem Luisenhaller Siedesalz sowie mit aromatischen Kräutern und Gewürzen, die an das südeuropäische Land der Antike erinnern. Auch ein Hauch Knoblauch macht sich bemerkbar, schließlich gilt bei den Gyrosgrillern das Motto „Tzatziki meets deutsche Grillkultur“. Lassen Sie Ihre Geschmacksnerven in den Olymp aufsteigen.

glücksatt Gyros-Griller

Kikok: Bratwurst vom Maishähnchen

Kikok Hähnchen-Bratwurst lose

Die Kikok-Bratwurst ist eine Wurst mit hohem Gourmetanspruch und überzeugt mit einem proteinreichen und genussvollen Geschmackserlebnis. Sie wird nach handwerklicher Tradition aus dem frischen Keulenfleisch von Kikok-Hähnchen hergestellt, deren Futter zu 50 % aus Mais besteht. Das gibt ihrem Geschmack eine besondere Note. Die würzige und saftige Hähnchenbratwurst ist zart im Biss und wird ohne Einsatz von Zusatzstoffen hergestellt. Feine Gewürze und erntefrische Kräuter runden ihren Geschmack ab.

Kikok Hähnchen-Bratwurst in der Packung

Käsegriller im Speckmantel von „Philipp Büning“

Philipp Büning, Jahrgang 1985, ist Metzgermeister aus Tradition. Sein Motto „Der vom Rinde versteht“ ist nicht nur ein lustiger Werbespruch, sondern ein Qualitätsversprechen. Aus diesem Hause haben wir eine ganz besondere Bratwurst-Kreation im Sortiment: einen Käsegriller aus Schweinefleisch mit einem würzigen Mantel aus feinem Speck – ein Muss für jeden Grillliebhaber!

Käsegriller im Speckmantel von „Philipp Büning“

Knackiger „Hattrick“ aus dem Hause Kinnius

Bacon-Cheese-Griller von Kinnius in der Packung

Bacon-Cheese-Griller

Die herzhafte Variante der klassischen Kinnius-Bratwurst im Naturdarm ist mit geräuchertem Speck und einem ordentlichen Anteil Gouda-Käse veredelt. Diese leckere Käse-Fleisch-Speck-Kombination ist für Liebhaber eines deftig abgestimmten Geschmacks.

Die Schlanke

Eine leichte Form der Bratwurst-Versuchung, mit der man immer eine gute Figur macht! Mit 30 % weniger Fett und vielen gesunden Ballaststoffen von der Chicoreewurzel. Achtung, die Schlanke wird auf dem Grill schneller fertig. Für die bewusste und fettreduzierte Ernährung.

Kinnius Schlanke Bratwurst
Kinnius Gyros-Griller

Gyros-Griller

Auf besondere Anfrage des Osnabrücker Zoos zu Beginn der Corona Pandemie hat Kinnius auf Grundlage eines alten Rezepts die Bratwurst wieder neu aufgelegt. Der Griller hat eine Gyros-typische Geschmacksnote, die unter anderem durch fein gemahlene Sellerieblätter entsteht. Bis heute spendet die Firma einen Teil des Erlöses an den Zoo!

Dreierlei Bratwurst-Klassiker von Sostmann

Die Feinkost-Fleischerei Sostmann aus Bramsche stellt ihre Bratwürste nach alten, überlieferten Rezepten und nach traditionellen Verfahren in überwiegender Handarbeit her. Gleich eine ganze Reihe an Grill-Delikatessen unseres regionalen Partners haben wir im Sortiment: einen Chili-Cheese-Griller mit angenehmer Schärfe, eine Krakauer mit Schweizer Käse sowie den Klassiker die „Feine Osnabrücker“. Probieren lohnt sich!

Sostmann Feine Osnabrücker
Sostmann Käse-Krakauer
Sostmann Chili-Cheese-Griller

Rindsbratwurst nach Merguez-Art

Da steckt Feuer drin! Ursprünglich stammt die Bratwurst Merguez Art aus Nordafrika – aus Maghreb, den Territorien von Tunesien, Algerien, Marokko und Westsahara. Kross gegrillt bringt diese Rindsbratwurst den feurig scharfen Geschmack dank einer pikanten und äußerst intensiven Würzung auf den Grill und wird zu einem echten Highlight!

Merguez-Rindsbratwurst von Bauerngut

Pulled Pork: zarte BBQ-Schweinerei

Pulled Pork und Pulled Beef sind für viele Liebhaber geschmacklich das Nonplusultra in Sachen Zartheit. Kein Wunder, dass der BBQ-Klassiker aus den USA auch hierzulande in den letzten Jahren immer beliebter wird. Neben einem guten Stück Fleisch brauchen ambitionierte Hobbygriller und Hobbygrillerinnen für die köstliche Schweinerei vor allem eines: Zeit. Denn um die butterweiche Konsistenz zu erreichen, wird das Fleisch über Stunden gegart. Die Bedientheken der Kutsche-Märkte nehmen Ihnen auf Vorbestellung die Vorbereitungen wie Zuschneiden, Würzen und Ziehen lassen gerne ab, damit Sie sich voll und ganz auf die Zubereitung konzentrieren können.

„Butterweich und unvergleichbar lecker“

Für eine ordentliche Portion Pulled Pork empfiehlt Siegfried Jostwerth, unser Fleisch-Berater für die Kutsche-Märkte, mindestens ein zwei Kilogramm schweres Stück Fleisch aus dem Schweinenacken oder der Schweineschulter. Mit einer hausgemachten Gewürzmischung, dem sogenannten „Rub“, aus Paprika, Knoblauch, Chili, Pfeffer, Salz und Zucker reiben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Stück minutenlang ein. So werden die Gewürze sorgfältig in die Poren des Fleischs massiert. Danach wird es vakuumiert und mindestens 24 Stunden im Kühlhaus ziehen gelassen. Was mit Schwein gelingt, klappt natürlich ebenfalls auch mit einer Rinderhüfte, Lammkeule oder Geflügel – je nach Ihrem persönlichen Lieblingsgeschmack!

Die Kutsche-Bedientheken bereiten Ihr Wunschfleisch gerne auf Vorbestellung zu.

Auf einem Grill mit Deckel oder alternativ im Ofen wird das vorbereitete Stück Fleisch dann über mehrere Stunden bei indirekter Hitze bis zur geschmacklichen Perfektion gegart. „Die Redewendung ‚Gut Ding will Weile haben‘ trifft es am besten. Die Kerntemperatur des Fleisches sollte dabei zwischen 88 bis 92 °C liegen – ein Fleischthermometer ist dabei unbedingt notwendig. Liegt die Temperatur zu niedrig, wird das Fleisch nicht durch. Liegt sie zu hoch, wird es zu trocken“, so Siegfried Jostwerth. „Nach dem Garen ist das Fleisch dann wirklich butterweich und fällt quasi von alleine beim Reißen auseinander. Es ist besonders aromatisch und schmeckt einfach unvergleichlich.“ Ob pur, zu Brot oder Baguette, auf dem Burger oder Sandwich, zum amerikanischen „Coleslaw“ oder einfach mit Rosmarinkartoffeln – Pulled Pork ist einfach ein besonderer Genussmoment.

Pulled Pork - Klassiker auf dem Burger
Auch im Sandwich ist Pulled Pork sehr beliebt.

Ursprünge des Pulled Pork liegen in USA

Die Ursprünge des Pulled Pork liegen lange in der Geschichte der USA zurück. Das Klima in den Südstaaten eignete sich nicht gut für die Rinderzucht, sodass erste Siedler Schweine züchteten, die sich prächtig entwickelten. Seitdem dürfen Rezepte rund ums Schweinefleisch bei keinem Barbecue mehr fehlen – ebenso wie Pulled Pork. Ein raffiniert mariniertes Bratenstück aus Nacken oder Schulter wird mithilfe des „slow-cooked-Verfahrens“ bei langer Garzeit zubereitet. Das Ergebnis: butterweiches und unwiderstehlich zartes Fleisch, das sich mühelos auseinander ziehen lässt (pull = ziehen, reißen).

Rezept-Empfehlung unseres Fleisch-Beraters

Nach dem garen ist das Fleisch so weich, das es mit einer Gabel zerrissen werden kann.
Nach dem Garen ist das Fleisch so weich, dass es mit einer Gabel zerrissen werden kann.

Zutaten:

Allgemein:

2 kg Schweinenacken ohne Knochen

5 EL Senf

5 Zwiebeln

Sauce:

300 ml Apfelsaft

400 ml BBQ-Sauce, süß

Würzmischung:

1 EL Paprika, edelsüß

2,5 EL Salz

2,5 EL Zucker

3 EL Steakgewürz

2 EL Paprika, rosenscharf

3 EL Knoblauchgranulat

2 EL Kreuzkümmel

Zubereitung:

Vorbereitung am Vortag: Den Schweinenacken mit einem Pinsel mit Senf einstreichen und die vermischten Gewürze langsam einmassieren. Nehmen Sie sich ein paar Minuten dafür Zeit. Das Fleisch ganz fest und luftdicht mit Folie einschlagen und Minimum 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen/marinieren.

Das Fleisch rund eine Stunde vor der Zubereitung herausnehmen und bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Den Backofen auf 150 °C (Ober/Unterhitze) vorheizen. Zwiebeln häuten und in Ringe schneiden – einen großen Schmortopf damit auslegen. Den Schweinenacken auspacken und auf das „Bett“ aus Zwiebeln drapieren.  Apfelsaft, BBQ-Sauce und 2 Knoblauchzehen durchgepresst zu einer Sauce vermischen und zum Fleisch gießen.

Deckel auf den Schmortopf legen und das Ganze für sieben Stunden in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach 3 Stunden das Fleisch einmal drehen. Nach der Backzeit nehmen Sie das Fleisch vorsichtig aus dem Topf und geben es in eine große Schüssel. Jetzt kommt der namensgebende Vorgang des Pulled Pork: Entweder mit den Händen oder zwei Gabeln das Fleisch zerzupfen. Zum Schluss die restliche Sauce mit dem Fleisch vermischen und servieren.

Vor dem Serviren das Pulled Pork mit dem Rest Sauce begießen.